Ziele in der Umgebung

Holländer Mühle und Heringsfängermuseum in Heimsen

1873 wurde der Wallholländer als Nachfolger einer Schiffsmühle und einer Bockwindmühle gebaut. Der Mühlenturm wurde  aus gemauerten und verputzten Backsteinen auf einem Bruchsteinsockel errichtet. Heimsen gehört zur Westfälischen Mühlenstraße und bietet zu den Mühlentagen besondere Aktionen an, wie z.B. die Nacht der Mühle oder den Kartoffelmarkt.

Externer Link auf die Seite der Interessengemeinschaft Windmühle Heimsen

Fahhrad.png

20 Min.

6,5 km

Auto_Symbol.png

9 Min.

6,5 km

Das Heringsfängermuseum Heimsen präsentiert in vier Häusern die Lebenswelt der einstigen Heringsfänger, die das Leben in der Region prägten.

Neben den Öffnungstagen gibt es die bekannten Matjestage und Treffen von Seemannsvereinen am Tag der Heringsfänger.

Externer Link auf die Seite des Heringsfänger Museum Heimsen

Ehemaliges Zisterzienserkloster in Loccum

Das Kloster Loccum wurde im Jahr 1163 als neue Niederlassung des thüringischen Zisterzienserklosters Volkenroda gegründet.

 

Heute ist im Kloster das Predigerseminar der Hannoverschen Landeskirche angesiedelt.

Neben Maulbronn ist die Klosteranlagen das am besten erhaltene Zisterzienserkloster nördlich der Alpen.

Externer Link auf die Seite des Kloster Loccum

Fahhrad.png

25 Min.

8,1 km

Auto_Symbol.png

12 Min.

8,4 km

Königsmühle  in Seelenfeld

Eine unter dem Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. erbaute aus dem Jahr 1731 stammende Wallholländer Mühle mit einer Gesamthöhe von 22,20 m.

Führungen sind an Mahl- und Backtagen sowie nach Absprache möglich.

Externer Link auf die Seite der Mühlengruppe Seelenfeld

Fahhrad.png

26 Min.

8,7 km

Auto_Symbol.png

13 Min.

8,9 km

Wassermühle ( Plaggen Mühle ) in Döhren

Die Wassermühle aus Mitte des 18. Jahrhunderts mit einem 3,3 großen Wasserrad liegt idyllisch in einem kleinen Wäldchen am Mühlenbach.

 

Bewirtung und Führungen an Mühlentagen und nach Absprache.

Externer Link auf die Seite des Mühlenvereins Minden Lübbecke

Fahhrad.png

35 Min.

10,8 km

Auto_Symbol.png

12 Min.

11,1 km

Findlingswald und Bockwindmühle in Neuenknick

Die Bockwindmühle aus dem Jahr 1747 stammt ursprünglich aus Warmsen in Niedersachsen und wurde im demontierten Zustand mit 24 Gespannen über die alte Weserfähre Windheim nach Neuenknick transportiert. Die schweren Mühlensteine kamen über Stolzenau. Im Jahr 1899 wurde sie dann am neuen Standort wieder in Betrieb genommen.

Fahhrad.png

40 Min.

12,1 km

Auto_Symbol.png

18 Min.

15 km

Seit 1978 rund 2000 aus den Äckern zusammengetragene Findlinge unterschiedlicher Größe.

Täglich geöffnet. Gruppen auf Voranmeldung und geringen Aufwandsersatz.

Externer Link auf die Seite Kulturgemeinschaft Neuenknick e.V.

Glashütte Gernheim in Petershagen

Kunst aus Feuer und Sand

 

Im Gernheimer Glasturm von 1826, einem von zwei noch erhaltenen Gebäuden dieser Art in Deutschland, erleben Sie, wie Glasmacher mit Pfeife, Holzform und Schere aus der glühenden Glasmasse Gefäße herstellen. Gleich nebenan werden die Gläser durch Schliff und Gravur veredelt – auch das vor Ihren Augen.

Große Teile des frühindustriellen Fabrikdorfs an der Weser sind erhalten geblieben: neben dem Glasturm auch Arbeiterhäuser und das imposante Wohnhaus der ehemaligen Fabrikantenfamilie. Die Ausstellungen bietet einem spannenden Streifzug durch die Geschichte der Herstellung von Glas und seiner vielseitigen Verwendung.

Fahhrad.png

45 Min.

14,5 km

Auto_Symbol.png

14 Min.

14,1 km

Externer Link auf die Seite des LWL-Industriemuseums 

Text und Bild wurden freundlicherweise durch das

LWL-Industriemuseum Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

zur Verfügung gestellt.