Die offizielle Seite der Kulturgemeinschaft!

Schlüsselburg ist die nördlichste Ortschaft Nordrhein-Westfalens und liegt am Weserbogen zwischen Minden und Nienburg im Landkreis Minden - Lübbecke.

 

Die Ortschaft entstand im Zuge von Grenzstreitigkeiten zwischen dem Bischof von Minden und dem Grafen von Hoya. Im Jahr 1335 wurde zur Sicherung die Burg Schlüsselburg erbaut und Dienstleute siedelten sich in der Vorburg an.

 

Bereits in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts entstand der eigentliche Ort der in seinem Grundriss und der untypischen städtischen Bebauung weitgehend erhalten ist. Der Ort selbst wird von der Burg und einer Reihe von Fachwerkhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert entlang der Hohe Straße und der Poststraße geprägt.

 

                              Ausschnitt der preußische Uraufnahme 1836 – 1850 für das Staatsgebiet des Königreichs Preußen GEObasis.nrw

 

Um die ortsbildprägenden Gebäude in ihrer historischen Bauweise zu erhalten, wurde 1980 eine Gestaltungssatzung in Kraft gesetzt.

Bis in das 17. Jahrhundert entwickelte sich der Ort zu einer Kleinstadt und erhielt eingeschränkte Stadtrechte. Durch den 30jährigen Krieg, Plünderungen und fünf verheerenden Bränden blieb die weitere städtische Entwicklung jedoch aus.

 

1719 erhielt der Ort Stadtrechte und die Burg wurde Amtshaus des Amtes Schlüsselburg. Aus dem Verwaltungsbezirk Schlüsselburg (Stadt Schlüsselburg sowie den beiden Gemeinden Buchholz und Großenheerse) wurde 1843 das preußische Amt Schlüsselburg. Zum damaligen Zeitpunkt gehörte Wasserstraße noch zur Stadt Schlüsselburg. 1934 wurde dann das Amt aufgelöst, wobei Schlüsselburg dem Amt Windheim angegliedert wurde.

Seit der Gebietsreform 1973 gehört der Ort mit 28 weiteren ehemaligen Gemeinden zur 211 Quadratkilometer weitläufigen Stadt Petershagen.